27. Mai 2020... Liebe Tänzer/innen und Eltern,

 

 

 

soeben habe ich mir die seit heute zu lesende „Verordnung zum Schutz von Neuinfizierungen….“ durchgelesen, die ab dem 30. Mai gültig ist.

 

 

 

Leider sind damit alle Hoffnungen dahin, ein bisschen mehr Normalität in den Unterricht an der Tanzbasis bringen zu können.

 

Bis zum 15. Juni darf weiterhin kein „Sport mit unvermeidbarem Körperkontakt in geschlossenen Räumen“ stattfinden. Tanzunterricht muss vorerst genau so ablaufen wie ich es derzeit handhabe: mit nur wenigen Schülerinnen und Schülern…. in ihren Tanzkästchen. Keine Choreographiearbeit,…. erst recht keine Partnerarbeit. Kein auch nur annähernd normaler Tanzschulbetrieb.

 

 

 

Und damit ist auch klar: weiterhin kann ich die jüngeren Kinder in der Tanzbasis nicht unterrichten.

 

Daher gilt ab sofort: ich erstatte allen Schülerinnen und Schülern der gleich aufgelisteten Tanzgruppen ALLE versäumten Tanzstunden vom 16. März bis zum (vorerst) 15. Juni.

 

 

·         Kinderballett, dienstags 15.20Uhr

 

·         Kinderballett, dienstags 16.10Uhr

 

·         Moderner Tanz, mittwochs 16.40Uhr

 

·         Tänzerische Früherziehung am Montag

 

·         Modern Minis, donnerstags 15.40 Uhr

 

·         HipHop, freitags 16.10Uhr

 

 

 

Schüler/innen aller anderen Gruppen erhalten weiterhin Unterricht nach den wöchentlich erstellten „Notfallstundenplänen“. Und können mit diesem System auch ausgefallenen Unterricht nachholen wie besprochen. Das Training nach diesen Plänen klappt nach wie vor toll J Ich bin stolz auf alle, die mitmachen und allen Eltern unendlich dankbar, dass sie die Flexibilität und Einsatzbereitschaft liefern, die nötig ist, um die wöchentlichen Pläne umzusetzen! Den Stundenplan für die kommende Woche gibt es dann wieder am Wochenende.

 

 

 

Ich bin unendlich traurig über die weiteren Einschränkungen bis zu, 15. Juni und melde mich wieder, sobald es neue Informationen gibt.

 

Drücken wir also die Daumen für weitere Lockerungen ab dem 15. Juni….

 

 

 

Vielen lieben Dank für eure Unterstützung! Bis hoffentlich ganz bald!

 

 

 

 

 

Recklinghausen am 22.Mai 2020

 

 

 

Liebe Tänzerinnen und Tänzer, liebe Eltern,

 

Die zweite Trainingswoche mit "Notfallstundenplan" ist in der Tanzbasis mit all ihren neuen Regelungen vergangen... ich bedanke mich bei allen, die mitgemacht und sich großartig benommen haben! Meine Schülerinnen und Schüler waren klasse! Haben erneut alle neuen Regelungen toll eingehalten und sich absolut vorbildlich verhalten! Ich bin stolz auf euch! Nun starten wir in Woche drei.

 

Ab Juni werden auch wieder jüngere Schülerinnen und Schüler in der Tanzbasis unterrichtet werden können. Ihr hört von mir, sobald ich weiß, welche Regelungen gelten, um das umsetzen zu können. 

 

Weiterhin gilt.... mein Text vom 07.05.:

 

wie unser Ministerpräsident gestern in seiner Pressekonferenz durchgegeben hat, ist es ab dem 11.Mai wieder gestattet, auch Tanzschulen wieder für Kunden zu öffnen. Natürlich immer unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Hygienevorschriften.

 

Ich erkläre diese im Folgenden und skizziere, wie ich sie in der Tanzbasis umgesetzt habe, um für einige Kurse ab der kommenden Woche wieder Unterricht anbieten zu können. Nicht in der gewohnten Form, sondern vorerst (bis hoffentlich nur zum 30.Mai) mit einem „Notfallstundenplan“, der es einigen Schülerinnen und Schülern ermöglicht, zumindest ein Mal wöchentlich Training wahrzunehmen.

 

      

Ich möchte Training anbieten für Kinder/Jugendliche folgender Kurse:

 

*Moderner Tanz am Mittwoch, 17.40h

 

*Freestyle am Mittwoch 18.40 und Freestyle am Donnerstag, 17.50h

 

*Moderner Tanz/Klassisch für Fortgeschrittene, sonntags um 17.00

 

*Ballett am Donnerstag, 16.45h

 

* Moderner Tanz, freitags um 15.10h und

 

*Intensivförderung Tanz am Freitag, 17.10h

 

 

 

Los geht´s also mit den neuen Regelungen:

 

Ein Mindestabstand von 1,5 m muss gewährleistet sein.

 

Ich habe die Tanzbasis „leergefegt“ und unter Berücksichtigung dieser Abstandsregel großzügig Platz für 5 Kursteilnehmer geschaffen. Dies bedingt, dass ich Kurse vorerst werde teilen und/oder anders als gewohnt werde zusammensetzen müssen.  Sobald ich eine Übersicht habe, welche Schüler/innen unter den neuen Umständen Lust auf Training haben, erstelle ich einen (vorerst) bis zum 30.Mai geltenden Stundenplan, der für einige Schüler/innen ggf. abweichen wird von demjenigen, nachdem sie bisher trainiert haben. Den Stundenplan erstelle ich von Woche zu Woche bis zum 30.Mai.

 

      

Um den Sicherheitsabstand auch zu gewährleisten, wenn der eine Kurs sein Training beendet hat und der nachfolgende Kurs in die Tanzbasis kommt, gilt:

      

 

-         Alle Tanzschüler/innen warten mit Sicherheitsabstand VOR der Tanzbasis; niemand kommt eigenständig herein, so wie es bisher war.

 

-          Ich öffne die Tür; diejenigen Kinder, die gerade Training hatten, verlassen (nachdem sie sich die Hände desinfiziert haben (Desinfektionsmittel steht bereit)) nacheinander die Tanzbasis.

 

-          Schüler/innen des nachfolgenden Kurses treten nacheinander erst ein, wenn alle vorherigen Kinder draußen sind. Sie treten außerdem nur ein, nachdem sie sich vor der Tür (Desinfektionsspender ist vor der Tanzbasis angebracht) die Hände desinfiziert haben.

 

-          Jede Schülerin/jeder Schüler stellt nach dem Eintreten seine Schuhe am dafür vorgesehenen Platz ab und sucht sich ein Tanzkästchen (Markierung mit Sicherheitsabstand auf dem Fußboden). Dies setzt voraus, dass alle Schüler/innen in der nächsten Zeit VOLLSTÄNDIG UMGEZOGEN UND OHNE UNNÖTIGE JACKEN/ TASCHEN O.Ä. in die Tanzbasis kommen.

 

-          Der Unterricht kann losgehen. Es ist jeder Schülerin/jedem Schüler selbst überlassen, ob er eine Maske tragen möchte. Wer das will, kann das gern tun.

 

 

 

Zuschauerbesuche sind vorerst untersagt.

 

 Das bedeutet, dass aktuell keine Eltern den Unterricht ihrer Kinder im Trainingsraum anschauen können. Zudem bitte ich darum, dass Eltern, die ihre Kinder vom Training abholen, vielleicht im Auto warten . So vermeiden wir, dass sich viele Eltern vor der Tür der Tanzbasis „tummeln“, während sie auf ihre Kinder warten/ sie zum Training bringen.

 

Ich denke, dass die meisten Kinder nach dem Training selbstständig zu einem verabredeten Parkplatz kommen können/ von dortaus zur Tanzbasis laufen können.

 

Sollten Sie aber Fragen haben und mich dringend persönlich sprechen wollen, begleiten Sie Ihr Kind. Nach und vor jedem Kurs, wenn ich die Tür öffne, den „Einlass regeln“ werde und außerdem lüfte, bin ich vor der Tanzbasis für Sie zu sprechen.

 

 

 

Training MIT Körperkontakt  soll frühestens ab dem 30. Mai wieder stattfinden können.

 

 Dies bedingt, dass ich leider die kleineren Kinder bis dahin vom Training ausschließen muss. Training mit Kindern unter 10 Jahren funktioniert erfahrungsgemäß grundsätzlich nicht ohne Körperkontakt. Das Einhalten eines Mindestabstands wird schwer zu erreichen sein.  Zudem ist es nicht altersgerecht, 50 Minuten Training in Form von Frontalunterricht abzuhalten für kleine Kinder, die Spiele, Interaktion mit mir und Mitschülern, sowie Hilfestellung dringend brauchen. Ich trainiere daher vorerst mit denjenigen, die Technik-, Kraft und Ausdauertraining, sowie Dehnung selbstständig und unter Anleitung auf Distanz umsetzen können.

 

Choreographieunterricht, sowie Partnerarbeit oder körperliche Korrekturen durch mich darf es vorerst nicht geben.

 

Ich hoffe also, dass alles „glatt geht“ und wir ab dem 30. Mai mit weniger strengen Auflagen den Unterricht wieder anders gestalten/ mehr Schülern und Schülerinnen zugänglich machen können. 

 

 

Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume dürfen nicht genutzt werden. Ebenso Sanitäranlagen.

 

Und das finde ich wirklich schwierig…. Aber wenn´s so ist, dann ist es gerade eben so. Die Umkleide bleibt geschlossen. Da die Kinder schon vollständig umgezogen in die Tanzbasis kommen, stellen sie nach dem Betreten (wie gesagt: EINZELN) ihre Schuhe ab und müssen die Umkleide nicht nutzen. In der Zeit bis zum (vorerst) 30.Mai dürfen auch keine Getränke mit in die Tanzbasis genommen werden. Das verhindert zum einen, dass ich eine „Trinkpause mit Abstand“ organisieren muss… und zum anderen, dass die Mädchen und Jungen dauernd zur Toilette müssen. Ich denke, dass es durchaus möglich ist, 50 Minuten ohne Trinkpause hinter sich zu bringen ;-) An den allermeisten Tanzschulen ist das sowieso die Regel.

 

 

Es versteht sich von selbst, dass die Tanzbasis täglich sorgfältig gereinigt und desinfiziert wird.

 

Training an der Ballettstange/ mit Matten/ Bändern/ anderen Requisiten wird es aus hygienischen Gründen nicht geben können vorerst.

 

 

 

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie mich gern!

 

 

 

Ich bin sicher, dass sich alle Kinder und Jugendlichen toll an die neuen Regeln halten werden und habe keine Bedenken vor der Umsetzung. Die Proben und Aufführungen für unsere jähriche Veranstaltung laufen stets so konzentriert und diszipliniert ab, dass ich mich auf jedes Kind 100- prozentig verlassen kann. Nie habe ich mich ärgern müssen über jemanden, der sich nicht an das gehalten hat, was während der Zeit im Theater gilt; immer haben sich ausnahmslos ALLE vorbildlich verhalten. Und was wir im Theater schaffen, das schaffen wir zu sechst in der Tanzbasis erst recht!

 

 

 

Damit ich den „Notfallstundenplan“ für die kommende Zeit planen kann, schreiben Sie mit bitte (am besten ganz formlos per WhatsApp), ob Sie bereit sind, Ihr Kind unter den neuen Umständen zum Training zu bringen in der kommenden Zeit. 

 

 

 

Ich möchte Sie außerdem wissen lassen, dass ich selbstverständlich für alle Schüler/innen und Schüler der Tanzbasis ein „Stundenkonto“ führe. Jeder wird denjenigen Unterricht, den er verpasst hat, nachholen können zu gegebener Zeit. Unterricht, der nicht nachgeholt werden kann, wird natürlich finanziell erstattet.

 

 

 

Ich bedanke mich für Ihre Mithilfe, Ihre Geduld und Unterstützung! Und insbesondere bedanke ich mich bei allen, die in den letzten Wochen mit ganz lieben Fotos, Texten und Videos an mich gedacht und mich in einer wirklich schwierigen Zeit zum Schmunzeln gebracht und mir Mut gemacht haben, dass diese schreckliche Zeit irgendwann ein Ende hat!

 

 

Ganz liebe Grüße- CORINNA

 

 

 

      

Ich biete seit nunmehr 11 Jahren qualifizierten Tanzunterricht an in ausgewählten Tanzstilen. Für kleine und große Tänzerinnen und Tänzer, Anfänger und Fortgeschrittene. Besonderen Wert lege ich auf eine entspannte und harmonische Arbeitsatmosphäre, die Raum und Mut schafft fürs Ausprobieren, Improvisieren und Lernen. 

Seit Abschluss meines Staatsexamens an der „Erika Klütz Schule für Theatertanz und Tanzpädagogik“, Hamburg, unterrichte ich an Tanz- und Ballettschulen, sowie an allgemeinbildenden Schulen Tanz verschiedener Arten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aller Leistungs- und Altersstufen. Projektarbeit an verschiedenen Institutionen, sowie Fortbildungen für Pädagogen sind ebenfalls Teil meiner Arbeit.

Tanz in der Mitte zu sehen zwischen Kunst und Sport ist für mich Grundvoraussetzung, um meinen Schülern und Schülerinnen ihre ganz eigenen körperlichen und kreativen Grenzen aufzuzeigen und zu helfen, diese auszubauen.

Um  jeden Tänzer dabei ganz individuell fördern zu können, sind in der Tanzbasis kleine Gruppen anstelle der leider oft überfüllten (Kinder-)Tanzgruppen die Regel.

Ich freue mich auf euren Besuch!

 

 

 

 

 

Corinna Nauwartat- Tanzpädagogin